Archiv für den Autor: fr

Goldene Kamera für einen jungen Mann aus Schleswig-Holstein

Goldene Kamera

Goldene Kamera

Goldene Kamera für „Youtuber“ Freshtorge
aus Wesselburen

Mit seinen Filmchen wurde der Youtuber „Freshtorge“  aus Wesselburen zum gut verdienenden Internet-Star mit über einer Million Abonnenten. Nun wurde er mit der Goldenen Kamera in der Sparte Comedy ausgezeichnet.

Und natürlich haben wir ein Buch über diesen Star in der Stadtbücherei.

Mein Tagebuch von Freshtorge

Ausgezeichnet mit der Goldenen Kamera
Signatur: Th 540

Standort: Kinderbücherei

 

Eine Liebeserklärung an das Lesen und die Literatur

51sWVZATdVL._AC_US261_QL65_ Montasser, Thomas
Ein ganz besonderes Jahr
München: Thiele Verlag, 2014

Signatur: Mont
Standort: SL

Zwar ist dieser Roman, den ich heute empfehlen möchte, schon seit zwei Jahren auf dem Markt, aber er hat in mir nichts desto trotz besonders gut gefallen, denn es handelt sich um eine Liebeserklärung an die Magie der Bücher und des Lesens.

Valerie ist eine junge BWL Studentin, die sich plötzlich der Aufgabe gegenüber sieht, die Buchhandlung ihrer Tante Charlotte zu übernehmen, weil diese von heute auf morgen spurlos verschwunden ist. Eigentlich ist Valerie entschlossen, die Buchhandlung abzuwickeln, denn betriebswirtschaftlich ist sie ein Verlustgeschäft. Aber beim Stöbern und Sortieren von Unterlagen kommt sie nicht umhin, das ein oder andere Buch in die Hand zu nehmen, und prompt erliegt sie dem Zauber der Geschichten, dem haptischen Wohlfühleffekt der Bücher und dem Interesse an den Autoren. So versucht sie, dieser Buchhandlung wieder neuen Schwung zu vermitteln, sie dekoriert um, treibt Schulden ein, freundet sich mit einem altklugen Kind an und lässt sich von einem bauarbeitenden, belesenen Perser inspirieren.  Wirklichen Erfolg kann sie nicht verbuchen, dafür entwickelt sich aber in ihr eine Liebe zu diesem Beruf und zu den Überraschungen, die die Bücher für sie bereithalten.

Großzügige Bücherspende der Stiftung Lesen

Bücherspende Stiftung Lesen

Spende der Stiftung Lesen für die Aktion Lesestart- Drei Meilensteine für das Lesen

Die Stadtbücherei Eckernförde bedankt sich ganz herzlich bei der Stiftung Lesen für die großzügige Bücherspende, die in unserem Erstes – Lesen –  Regal bestimmt für Begeisterung sorgen wird.

In diesem Jahr startet die dritte Phase der Aktion Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung seit 2011 finanziert wird. Dieses Mal bekommen alle Erstklässler eine Lesestart-Tasche mit einem altersgerechten Buch und mehrsprachigem Material für die Eltern, deren Schulen sich für das Programm interessiert haben. Das Material für die Eltern ist im übrigen auch online in vielen Sprachen verfügbar.

Auch wir haben 15 Bücher erhalten, die man im Buchhandel nicht erwerben kann, denn es sind Sonderausgaben für die Stiftung Lesen. Es sind sehr schöne Titel dabei und vor den eigentlichen Geschichten steht immer ein Text in mehreren Sprachen für die Eltern zum Umgang mit den Büchern.

Ein besonderer Kindergartenbesuch

Besuch des Ev. Kindergarten St. Nicolai

Ev. Kindergarten St. Nicolai beim Vorlesen mit Inga-Corinna Nickels

Eine besondere Vorlesestunde und viel Spaß erlebten einige Kinder des Ev. Kindergartens St. Nicolai und ihre Betreuerinnen aus Eckernförde, als sie am 29.11. 2016  zu Besuch in die Stadtbücherei Eckernförde kamen. Mit Inga-Corinna Nickels lernten sie eine echte Schriftstellerin kennen, die ihnen aus ihrem Buch „Wie die Made in den Speck kam“ vorlas und mit ihnen anschließend kleine Raupen bastelte. Inga-Corinna Nickels ist Logopädin und hat mit der Made Margret ein Buch geschrieben, das sie den Kindern sehr eindrucksvoll und humorvoll nahe brachte und das den Kindern auch das Sprichwort „der lebt, wie die Made im Speck“ so erklärte, dass sie sich bestimmt noch längere Zeit daran erinnern werden, was damit gemeint ist.

20161129_095845

Lauter kleine Maden auf einem Apfel

Die Kinder konnten nach dem Vorlesen ein Rätsel lösen und aus allen richtigen Antworten wurde ein Gewinner gezogen, der stolz ein Bilderbuch als Preis mit nach Hause nehmen durfte. Für alle anderen Kinder gab es dann noch ein hübsches Lesezeichen von der Bücherei geschenkt.

 

 

 

Sprechende Käfer und explodierende Bomben

kaeferkumpel-1260-1Leonard, M.G:
Käferkumpel
Hamburg: Carlsen, 2016

Standort: Kinderbücherei- SLK3-KRIMI
Signatur: LEO

Heute möchte ich Euch mal ein Kinderbuch empfehlen. Eines, das mich bis nach Mitternacht wach gehalten hat, weil es so spannend war und ich es unbedingt zu Ende lesen wollte. In diesem Roman spielen drei Kinder die Hauptrollen: Darkus Cuttle (13 Jahre), sowie seine Klassenkameraden Berthold (ängstlich, aber hochbegabt) und Virginia, die als Beschützerin von Darkus und Berthold auftritt.

Darkus ist Halbwaise. Eines Tages verschwindet sein Vater spurlos im Naturhistorischen Museum. Niemand hat ihn gehen sehen. Er ist in einen Raum hineingegangen und nicht wieder herausgekommen. Klar, dass da etwas dahinterstecken muss. Darkus begibt sich mit seinen Onkel auf Spurensuche, denn er ist felsenfest überzeugt, dass sein Vater noch lebt. Darkus findet einen Nashornkäfer, mit dem er reden kann, und der sich sehr eindrucksvoll mit dem Jungen verständigen kann. Dabei erfährt er, dass sein Vater ein berühmter Spezialist für alle Käferarten ist und früher an einem geheimen Projekt gearbeitet hat, bei dem Käfer genetisch verändert werden sollten. Damals arbeitete er mit Lucretia Cutter zusammen, die eine begnadete Genforscherin ist, sich aber von den Möglichkeiten, Geld damit zu verdienen, hat blenden lassen, unermesslich reich ist und die Schurkin in diesem Roman.

Er entdeckt per Zufall, dass seine Nachbarn in ihrer Wohnung nicht nur einen gigantischen Käferberg züchten, sondern auch den ganzen Hof mit alten Möbeln vollstellen. Auch wenn es sich etwas fantastisch anhört, er gerät bei den Männern in Gefangenschaft und wird von den Käfern wieder befreit. Darkus lernt Lucretia Cutters Tochter kennen und mit ihrer Hilfe findet er heraus, dass sie seinen Vater in einem Kellerraum gefangen hält. Natürlich schmieden die Kinder einen Rettungsplan, der nicht ganz ungefährlich ist und in dem die Käfer eine entscheidende Rolle spielen. Berthold legt dabei mittels selbstgebastelter Zündfallen ein ganzes Haus in Schutt und Asche.

Dieses Buch ist ein Abenteuerbuch, ein Thriller, bei dem es einen manchmal schüttelt, wenn man sich als Erwachsener Dinge bildlich ausmalt,  sehr spannend und trotzdem leicht und schnell zu lesen und ihr werdet hinterher von Käfern und ihen Fähigkeiten fasziniert sein und hoffentlich noch ein Buch über Käfer ausleihen wollen.

33. landesweite Kinder-und Jugendbuchwochen in der Stadtbücherei Eckernförde

20161117_092108

Ulf Blanck zu Besuch in Eckernförde

20161117_103317

Nicht nur für große Leser spannend!

Mit einer Lesung von Ulf Blanck, dem Autoren der drei ??? Kids- Bücher und Hörspiele, begannen für  Eckernförde die 33. landesweiten Kinder-und Jugendbuchwochen. Zwei 4. Klassen der Grund-und Gemeinschaftsschule Eckernförde und eine 2., sowie eine 4. Klasse der Gorch-Fock-Schule kamen kamen in den Genuss einer sehr lebendig gestalteten Lesung. Die Kinder mussten Rätsel lösen, Codes knacken und lernten nebenbei, wie man Fingerabdrücke nimmt. Auch ein kleiner begeisterter Fan kam mit seiner Mutter in den Genuss des Vortrages.

Die letzte Reise meiner Mutter

die letzte Reise meiner MutterRagde, Anne B.
Die letzte Reise meiner Mutter
München: Random House, 2016

Standort: SL- Obergeschoss
Signatur: RAGD

Der Titel „Die letzte Reise meiner Mutter“ sprach mich vor einer Weile sehr an. Denn auch ich habe meine Mutter auf ihrer letzten Reise begleiten dürfen. Die Autorin Anne B. Ragde möchte ihrer krebskranken Mutter gerne den letzten Wunsch erfüllen und ihre Asche am Strand von Dänemark verstreuen. Bis dahin heißt es aber warten. Die Mutter, die auf Sozialhilfe angewiesen ist, liegt in einem der billigsten Pflegeheime in Norwegen mit Krebs im Endstadium. Und bis der Kampf mit den Behörden gewonnen ist, und sie und ihre Schwester die Erlaubnis erhalten, die Asche zu verstreuen, sitzt Anne am Bett ihrer Mutter und hört ihr zu, wie sie Geschichten aus ihrer Jugend erzählt, ebenso wie Geschichten aus Annes Leben, die diese schon zum Teil vergessen hatte. Die Mutter erzählt von ihren Träumen und Wünschen, und von den wenigen Gelegenheiten, als ihr mal ein Ausbruch aus dem grauen Alltag gelang. So entsteht nach und nach ein sehr anrührendes Bild einer außergewöhnlichen Frau: gebürtige Dänin, begeisterte Leserin diverser Bücher, begnadete Köchin, für sich selbst sehr bescheidene Frau,  und natürlich und am allerwichtigsten das vielschichtige Bild einer liebevollen Mutter, die stolz auf ihre zwei Töchter ist.

Marie-Therese Fritzen-Einfeldt

Neue Plätze für „Kleine Lesemäuse“

lesemausDie ersten Kleinen Lesemäuse sind „fast“ groß geworden und wechseln im Sommer in die regulären Kindergärten. Deshalb haben wir wieder Plätze für Kinder zwischen 1-3 Jahren frei. Einmal im Monat, meistens am dritten Dienstag, treffen sich die Kleinen Lesemäuse gemeinsam mit Eltern morgens um 9.30 Uhr  in der Stadtbücherei Eckernförde, um gemeinsam zu singen, Fingerspiele zu machen und Bücher anzuschauen. Es gibt insgesamt 10 Plätze, daher wird um Anmeldung gebeten. Das nächste Mal findet das Treffen am 18. Oktober statt.

Die weiteren Termine für 2016 finden Sie unter der Rubrik Veranstaltungen -Kleine Lesemäuse.

 

Ferienleseclub 2016 Nachlese

In eigener Sache:

Der Ferienleseclub 2016 ist Geschichte! Wir haben am Freitagabend mit 60 Kindern unsere lange Lesenacht gehabt. Die Kinder waren mit Spaß und Engagement bei der Sache. Ein ganz dickes Dankeschön an die Eltern, die unser Buffet bestückt haben. Es war nicht nur ein Augenschmaus. Wir haben entzückende Fotos bekommen. Besonders die Eltern, die keine Fotoveröffentlichungen ihrer Kinder im Internet ( auf unserer Homepage) möchten, laden wir ein, sich die Fotos bei uns anzuschauen und ihre Entscheidung eventuell zu überdenken.

Und für die Kinder: Wir haben hier noch Eure Urkunden! Und vor allen Dingen eine süße Überraschung.

„Lesetipps“ für Kinder-und Jugendliche aus dem Literaturhaus S-H in Kiel

Im Literaturhaus S-H in Kiel gibt es eine lesebegeisterte Kinder-und Jugendgruppe, die sogenannten „Leseratten“. Diese Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen 8 und 18 Jahren haben Buchkritiken zu aktuellen Titeln der Kinder-und Jugendliteratur verfasst. Auf dem Leseratten-Blog Leseratten Kiel erscheinen weitere Buchtipps online. Hier für Euch mal ein Beispiel aus dem Blog:

Ellen van Velzen: Der Turm der Drachenlenker

Leseratten-BlogDie Geschichte spielt in einem kleinen Dorf, das auf Stelzen  steht. Über dem Dorf schweben angebundene, große Lenkdrachen, die das Dorf beschützen sollen – vor Ungeheuern. Erbaut werden die Drachen von Drachenlenkern. Die Hauptperson Jani wird auch ein Drachenlenker. Doch er merkt schon bald, dass etwas nicht in Ordnung ist. Die anderen Drachenlenker erzählen ihm nicht alles. Wieso findet er zum Beispiel eine schwarze Kralle auf dem verbotenen Dachboden? Die schwarze Kralle wird eine wichtige Rolle spielen, denn sie gehört einem Ungeheuer! Interessant ist auch die Freundin von Jani, die anfangs seine Liebe zu den Drachen nicht nachvollziehen kann.

Am Ende gibt es eine große Wende, mit der ich nicht gerechnet habe. Mir hat das Buch insgesamt gut gefallen, da es viele tolle Charaktere gibt und die Handlung spannend ist. Es ist eine schöne, fantasievolle und außergewöhnliche Geschichte. Außergewöhnlich, da die Geschichte in einer anderen Welt spielt. Hier gibt es andere Traditionen, Kulturen und Sagen, als ich sie kenne. Nicht so gut hat mir das Ende gefallen, da es sehr knapp beschrieben wurde.

Das Buch empfehle ich allen, die gerne spannende Fantasy-Geschichten lesen und die auch etwas kompliziertere Handlungen mögen.

ISBN 978-3-8369-5854-7, EUR 14,95, Gerstenberg Verlag, ab 11 Jahren, 256 Seiten, aus dem Niederländischen von Maike Blatnik

Gesa Bachmann, 11 Jahre

Übrigens: dieses Buch kann man  auch  bei uns in der Stadtbücherei Eckernförde ausleihen, und ich stimme Gesa in ihrer Besprechung zu und finde, das hat sie ganz toll gemacht. Bei uns steht das Buch bei den Büchern ab 11 Jahren.