Literatur-was? Nobelpreisträger

Modiano Patrick

Catherine die kleine Tänzerin

Zürich: Diogenes, 2013

Buchcover Patrick Modiano, Catherine die kleine Tänzerin

Standort: Kinderbuch (SLK3)
Signatur: Mod

Zugegeben, der diesjährige Literatur-Nobelpreisträger sagte mir ebenso wenig wie manche der letzten Jahre. Nichts desto trotz hat Patrick Modiano ca. 30 Werke veröffentlicht.

Umso willkommener war mir dieser kleine Band, der auch durch die Illustrationen von Jean-Jacques Sempé eine ganz besondere Leichtigkeit erhalten hat. Modianos Werke beschäftigen sich viel mit dem Thema Erinnerungen. Diese kleine Erzählung über die Erinnerungen der inzwischen erwachsenen Catherine an ihre Kindheit in Paris eignet sich sowohl für Kinder als auch für Erwachsene und wurde 2013 neu aufgelegt.

Catherine lebt zusammen mit ihrem Vater im Paris, geliebt und gut behütet. Die Mutter, eine amerikanische Tänzerin, hat es in die Heimat zurückgezogen. Immer steht im Raum eines Tages ebenfalls zur Mutter nach New York zu ziehen. Der Vater betreibt zusammen mit Monsieur Casterade, der lieber Dichter wäre als Spediteur, einen Import-Export Handel mit ziemlich dubiosen Geschäftspraktiken, die oft nachts abgewickelt werden. Als eines Tages eine Lieferung mit Porzellan-Ballerinas ankommt, gibt dies den Anstoß für Catherine ebenfalls Ballettuntericht zu nehmen. Die liebevolle Vater-Tochter Beziehung und ihre Sicht auf die Welt, im wahrsten Sinn des Wortes, beide sind nämlich Brillenträger, und sie neigen dazu die Brille abzunehmen, weil man sich dann die Welt so träumen kann, wie man möchte, während man sich mit Brille der realen Welt stellen muss, macht ebenso wie Sempés Zeichnungen den Reiz der Geschichte aus. Ich wünsche diesem Band viele Leser, es lohnt sich.

Marie-Therese Fritzen-Einfeldt