E-Book-Sprechstunde

In zwei Stufen möchten wir Sie an die Benutzung der „Onleihe zwischen den Meeren“ dem E-Medien-Portal der Stadtbücherei Eckernförde heranführen.

Onleihe-TeaserAm Donnerstag, dem 28.9., um 17:00 Uhr geht es darum, generelle Fragen zur E-Book-Ausleihe und notwendige Voraussetzungen zu klären.

Am folgenden Donnerstag, dem 5.10., um 16:00 Uhr unterstützen wir Sie bei der konkreten Einrichtung auf Ihrem Gerät.

4 Lange Nächte in Eckernförde

Plakat zu den 4 Langen Nächten in Eckernförde. Wenn sie auf das Bild klicken, gelangen Sie zum Programmheft.

Wenn sie auf das Bild klicken, gelangen Sie zum Programmheft.

Seit fünf Jahren bietet die Stadt Eckernförde in Zusammenarbeit mit zahlreichen Künstlern und Kulturschaffenden, Vereinen und Einrichtungen sowie Einzelpersonen eine Veranstaltungsreihe zu unterschiedlichen Themenbereichen an. Quer durch Eckernförde reichen die Orte, an denen Sie in den 4 Langen Nächten etwas erleben können.

4. November 2017 – Lange Nacht Theater & Tanz
11. November 2017 – Lange Nacht der Kunst
18. November 2017 –  Lange Nacht der Literatur
25. November 2017 – Lange Nacht der Musik

In den jeweiligen Beschreibungen finden Sie Informationen über Veranstaltungsinhalte, Termine, Veranstaltungsorte und andere Besonderheiten. Auch ein gegebenenfalls anfallender Eintrittspreis ist hier vermerkt.

Sollten Sie Ideen für neue Veranstaltungen oder Verbesserungsvorschläge haben, senden Sie diese bitte per E-Mail an:  andrea.stephan@stadt-eckernfoerde.de

FLC – Die Ferien neigen sich dem Ende zu

FLC

FLC 17 – Abschluss in der Stadtbücherei

Lesung & Urkunden-Vergabe
Freitag, 8. September, um 16:00 Uhr

Am Fr., 08. September haben wir extra für Euch die Autorin Helga Gutowski-Krüger eingeladen.
Um 16:00 Uhr findet die Lesung in der Stadtbücherei statt.
Anschließend gibt es die Urkunden.

Abgabetermin für die Logbücher: Mo, 4. September 2017

Lese-Lauf-Treff

"Cover von Amos Oz"Der Termin folgt in Kürze. Wir treffen uns um 18:30 Uhr in der Stadtbücherei. Gelesen wird von Amos Oz „Eine Geschichte von Liebe und Finsternis“.

Interessenten sind wie immer herzlich willkommen!
Und hier finden sie weitere Informationen: Lese-Lauf-Treff

FerienLeseClub – es geht los!

Der 13 jährige Adrian aus Eckernförde war der Erste, der den gestrigen Tag gar nicht abwarten konnte.

FerienLeseClub 2017- Ausleihstart

Adrian, 13, aus Eckernförde

Denn gestern  startete der FerienLeseClub 2017 offiziell und die neuen Bücher dürfen von Club-Mitgliedern ausgeliehen werden. Kurz vor 11 Uhr waren Adrian und seine Mutter bereits in der Stadtbücherei.
Deshalb war es Adrians Vorrecht, das Absperrband offiziell durchzuschneiden, um auf die neuen Bücher zugreifen zu können. Viel Spaß beim Lesen!

Den Spaß wünschen wir auch allen anderen Teilnehmern. Ihr dürft 4 Bücher aus dem FLC Regal auf einmal ausleihen, und ansonsten, wie in den letzten Jahren, alle anderen Bücher aus der Bücherei lesen, die einen FerienLeseClub -Aufkleber haben. Wir freuen uns auf viele schöne Gespräche mit Euch!

Worpsweder Künstler und Rilke

Konzert ohne Dichter

Konzert ohne Dichter

Modick, Klaus
Konzert ohne Dichter
Köln: Kiepenheuer & Witsch, 2015

Standort: SL
Signatur: Modi

Heute möchte ich Ihnen mal einen schon etwas älteren  (2 Jahre) Titel aus unserem literarischen Bestand empfehlen. Angeregt durch den Titel, der mich neugierig machte, denn was hat ein Konzert mit einem Dichter zu tun?, begann ich den Klappentext von Klaus Modicks Buch „Konzert ohne Dichter“ zu lesen und fühlte mich angesprochen. Die Chronique scandaleuse Worpswedes versprach genauere Einblicke in die Künstlerkolonie, auf die ich richtig aufmerksam wurde durch den Besuch des Filmes „Paula“ Anfang des Jahres. In diesem Roman spielt  die etwas zwiespältige Freundschaft zwischen dem Künstler Heinrich Vogeler und Rainer Maria Rilke eine gewichtige Rolle. Die eigentliche Hauptperson ist Heinrich Vogeler und erzählt  wird die Geschichte der Entstehung des berühmtesten Worpsweder Bildes „Das Konzert oder Sommerabend auf dem Barkenhoff“ von 1905. In dieser Zeit ist Rilke häufig längere Zeit zu Gast auf dem Barkenhoff. In Modicks Buch wird er als ziemlich berechnender, unsympathischer und teilweise weltfremder Dichter gezeichnet, der meistens nur düster murmelnd durch die Worpsweder Gegend streift. Dass Rilke dabei wunderbare Gedichte gelungen sind, die nicht nur die Worpsweder Damen begeistern, gerät eher zur Nebensache. Trotzdem ist Modick ein spannendes Zeitbild aus der Worpsweder Künstlerwelt gelungen und hat mich dazu angeregt mich nun ausführlicher mit Rilke zu beschäftigen. Also Literatur und Leseförderung im besten Sinn!

Marie-Therese Fritzen-Einfeldt

Sasha & Meteor- ein Buch im FerienLeseClub 2017

index

Sasha & Meteor

Kimpton, Diana
Sasha & Meteor
Frankfurt: Fischer TB, 2016

Standort: Kinderbücherei SLK3-PFERDE
Signatur: Kim

Heute möchte ich Euch mal ein Buch empfehlen, das Ihr im Moment nur ausleihen könnt, wenn Ihr Euch ab dem  10. Juli bei uns für den Ferienleseclub anmeldet. Ich habe es gelesen, weil ich mir die Fragen für den FerienLeseClub dazu ausgedacht habe. Erst dachte ich, es wäre eines der zahlreichen Pferdebücher und nicht sonderlich spannend, aber weit gefehlt! Ich habe abends um 18.00 Uhr mit dem Lesen begonnen und bis Mitternacht nicht mehr aufhören können. In dem Buch geht es um 2 traumatisierte Wesen: einmal das Pferd Meteor und einmal das Pflegekind Sasha und das Buch ist stellenweise ebenso traurig wie schön. Nun hoffe ich ja, dass ich Euch so neugierig gemacht habe, dass Ihr beim FerienLeseClub mitmachen möchtet. Das könnt Ihr, wenn Ihr nach den Sommerferien in die 4. Klasse oder höher kommt.

686-flc-logo-bild-quer-ohneunterzeile

FerienLeseClub 2017

Literatursommer 2017 in Schleswig-Holstein

Plakat zum literatursommer 2017 in SH

Wenn Sie auf das Bild klicken, kommen Sie zu dem vollständigen Programm.

Mehr Informationen zum Literatursommer erhalten Sie auf der Webseite des Literaturhauses SH e.V. .

Für Sie in Eckernförde, am 23.8. , um 19 Uhr im Künstlerhaus, Ottestr. 1
Eintritt: 7,-€ | Vvk ab sofort: Stadtbücherei Eckernförde

 

Zagreb, 071112. Spisateljica Slavenka Drakulic snimljena u Gradskoj kavani dan uoci izlaska svoje nove knjige "Optuzena". Foto: Neja Markicevic / CROPIX

Zagreb, 071112.
Spisateljica Slavenka Drakulic snimljena u Gradskoj kavani dan uoci izlaska svoje nove knjige „Optuzena“.
Foto: Neja Markicevic / CROPIX

Slavenka Drakulić liest aus ihrem Roman »Dora und der Minotaurus«

Jutta Hagemann liest die deutschen Texte,

Martina Klarić übersetzt

Slavenka Drakulić erzählt vom Leben Dora Maars, einer gefeierten Fotografin und schillernden Figur der Pariser Avantgarde um André Breton und Man Ray. Und von ihrem von Liebe und Leid bestimmten Verhältnis zu Pablo Picasso, der ihre rätselhafte Ausstrahlung in einer Reihe von Porträts festhielt, wie in „Dora und der Minotaurus“. Die Autorin lässt diese ungewöhnliche Frau selbst zu Wort kommen. Ein Roman über das ewige Rätsel der Liebe – und  über diejenige Geliebte Picassos, die ihn am meisten inspiriert und dafür den höchsten Preis gezahlt hat.

Slavenka Drakulić, geb. 1949 in Kroatien, ist eine der bekanntesten Schriftstellerinnen ihres Landes. Für ihr Werk „Keiner war dabei“, das sich mit den Kriegsverbrechen auf dem Balkan beschäftigt, erhielt sie 2005 den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung.

Veranstalter: Stadt Eckernförde in Kooperation mit der Stadtbücherei Eckernförde
Gefördert vom Ministerium für Kultur der Republik Kroatien

21.08. Dersau – 22.08. Kiel – 23.08. Eckernförde – 24.08. Rendsburg – 25.08. Schleswig