Fliegende Bücher

Buchkunst - erstes fliegendes Buch in der Stadtbücherei Eckernförde
Wir basteln –
Aktion zum Welttag des Buches

Samstag, 21. April, von 10:30 – 13:30 Uhr,
in der Stadtbücherei

Aus Büchern werden Kunstobjekte, die in der Bücherei schweben. Nach den Sommerferien können die Bücher eingefangen und mit nach Hause genommen werden. Willkommen sind alle, egal welchen Alters, die Lust auf einen gemeinsamen Bastelvormittag haben.

Wir bitten um eine kurze Anmeldung.

Tel: 04351 667260 oder info@stadtbuecherei-eckernfoerde.de

„Nach der Buchmesse“

Neuerscheinungen & Empfehlungen

nach_der_buchmesse_Eck.-kleinDie Leipziger Buchmesse ist ein Fest des Buches, der Fachleute und der AutorInnen. Nationale und internationale Verlage präsentieren eine Fülle von Neuerscheinungen,

Porträt Stefanie Oeding - Foto von Jennifer Schwedes

Stefanie Oeding – Foto: Jennifer Schwedes

aus denen die Bibliothekarin Stefanie Oeding ausgewählte Romane und Sachbücher vorstellt. Sie sichtet auch den Buchmarkt rund um den Länderschwerpunkt Rumänien, und wirft einen Blick auf Preisnominierungen.

WEB OPAC APP jetzt verschlüsselt

Piktogramm Daumen-hochLiebe Nutzerinnen und Nutzer der WEB OPAC APP,

die App steht Ihnen in wenigen Tagen wieder im vollen Umfang zur Verfügung. Zu dem entspricht die Verschlüsselung der übertragenen Daten jetzt den aktuellen Anforderungen.
Möchten Sie die APP direkt wieder nutzen, und nicht auf die turnusmäßige Aktualisierung der Daten warten, folgen Sie den Anweisungen:

Gehen Sie bitte in das „Menü“ der App,
wählen Sie den Menüpunkt „Einstellungen“,
unter dem Punkt „Bibliotheksdaten“ klicken Sie bitte auf „Bibliotheksdaten aktualisieren“.

E-Book-Sprechstunde

In zwei Stufen möchten wir Sie an die Benutzung der „Onleihe zwischen den Meeren“ dem E-Medien-Portal der Stadtbücherei Eckernförde heranführen.

Onleihe-TeaserAm Donnerstag, dem 26. April, um 17 Uhr, geht es darum, generelle Fragen zur E-Book-Ausleihe und notwendige Voraussetzungen zu klären.

Am folgenden Donnerstag, dem 3. Mai, um 17 Uhr, unterstützen wir Sie bei der konkreten Einrichtung auf Ihrem Gerät.

Stand: 09.02.2018 leo

Wartungsarbeiten

smileyAb sofort ist der Zugriff auf das Leserkonto und den Medienkatalog wieder möglich!

Bitte nutzen Sie diese Möglichkeit , da der Versand der Erinnerungsmails weiterhin nicht zuverlässig funktioniert.

Wir bitten dies zu entschuldigen.

 

Unsere Gesellschaftsspiele – neu sortiert!

Elena in Aktion

Elena in Aktion

Eine ehrenamtliche Mitarbeiterin hat sich an einem der letzten Samstage die Mühe gemacht und unseren Spielebestand ordentlich und neu sortiert. Das haben wir zum Anlass genommen, mit Hilfe der tatkräftigen Unterstützung durch unsere Praktikantin Elena einige Änderungen vorzunehmen.

Unsere beiden Spieleregale sind jetzt nach Altersgruppen unterteilt und auch die neuen Beschriftungen  auf den Spielen tragen zur Vereinfachung bei.

Anstelle von Symbolen formulieren wir die Altersangaben auf den Spielen nun in Klartext: also finden Sie jetzt Spiele für die Jüngeren z.B. „Kindergarten/Grundschule“ in dem Regal, das zum runden Tisch gewandt steht. Außerdem unterscheiden wir noch Spiele „ab 8 Jahren“ und Spiele „ab 10“ bis 99 Jahren.

Wir wünschen allen Spielern viel Spaß bei der Entdeckung unseres Spieleangebots von ca. 170 Gesellschaftsspielen!

Neue Spiele in der Kinderbücherei

Neue Spiele20180222_093003 a

einige unserer neuen Spiele für die Jüngsten

Frühjahrsputz in unserer Spieleabteilung. Altes wurde aussortiert und neue Spiele halten Einzug. Im Moment einige Spiele für unsere jüngsten Leser! Wir wünschen allen viel Spaß beim Spielen!

weitere neue Spiele aus unserem Bestand

weitere neue Spiele aus unserem Bestand

Eine Eckernförder Leserin stellt vor -Americanah

Americanah.jpg.

Americanah

Chimanda Ngozi Adichie:
Americanah 
Frankfurt: Fischer, 2014

Standort: SL
SIgnatur: ADIC

Es gibt wenige Bücher auf dieser Welt, die einen so sehr fesseln, obwohl es nicht um Mord und Totschlag geht, in denen es den Charakteren erlaubt ist, sich zu entwickeln und zu verändern, die einem die Augen öffnen für Ungerechtigkeiten und wahre Kämpfer. „Americanah“ erzählt eine bewegende Geschichte, die es den LeserInnen trotz allem nicht immer leicht macht.

Ifemelu ist eine junge Frau aus Nigeria, die – wie so viele andere dort – in der Perspektivlosigkeit  der Militärdiktarur zu ersticken droht. Sie fasst den Entschluss, ihre Familie und ihren Freund Obinze zu verlassen und in den USA zu studieren. Da sie keine Arbeitserlaubnis hat, muss sie sich auf illegalem Weg Arbeit besorgen, um sich über Wasser halten zu können, bis es ihr schließlich gelingt, sich als Bloggerin einen Namen zu machen. Ifemelus Zeit in Amerika ist geprägt von dem Versuch dazuzugehören ohne sich aufzugeben, aber auch von Fehlern und Lügen und der Sehnsucht nach der Heimat.

Von „Americanah“ kann man  viel mitnehmen über wirkliche Probleme und scheinbare Selbstverständlichkeiten: über Diskriminierung, Identitätssuche, Einsamkeit, Unverstandenheit, Liebe oder auch einfach die Erkenntnis, wie gut es uns eigentlich geht, eine eigene Krankenversichertenkarte zu besitzen.

Katharina Köhler

 

Wen die Buchbesprechung von Katharina (Jahrgang 98) neugierig gemacht hat, dem empfehle ich auch den 1. Roman, den Katharina als e-book veröffentlicht hat.Obwohl ich sonst keine Krimileserin bin, dieser Roman ist ausgesprochen spannend und wartet mit einem überraschenden Ende auf.
Marie-Therese Fritzen-Einfeldt

Katharina Köhler

Schweig still!  Kriminalroman

Oldenburg: Schardt Verlag,2016
ISBN 978-3-89841-979-6
eBook 4,99 Euro

Buchtipp im November: „Frühling in Paris“

Blum, Fiona
Frühling in Paris
Goldmann Verlag
Standort: Obergeschoß
Signatur: SL Blum

 

Eine Freundin hat mir das Buch ans Herz gelegt. Das Cover und der Klappentext haben mich sofort gefangen genommen. In kurzer Zeit habe ich das Buch gelesen und kann es jetzt auch einfach nur weiterempfehlen.

Zum Inhalt:
Louise hat schon öfters ein neues Leben begonnen. Von ihrer Tante hat sie eine kleine Wohnung in Paris geerbt. Nun kommt sie im Frühling in die französische Metropole. Wird sie dort ihr Glück finden?
In der Rue d’Estelle trifft Louise die Bewohner des Hauses, in dem sie nun auch leben wird. Die Menschen wirken traurig und verloren. Da ist Nicolas, der seinen Lebensunterhalt als Clown verdient, die Balletttänzerin Camille, Isaac, der Tabakwarenladenbesitzer und Paulette, die Freundin der verstorbenen Tante. Mit ihrer Leichtigkeit bringt Louise Leben in die Straße. Von Paulette lernt sie backen und eröffnet in der ehemaligen Bäckerei ihrer Tante ein kleines Café.
Hat Louise nun ihr Glück gefunden?

Das Buch fasziniert mich. Die stimmungsvolle Sprache lässt mich tief in die Geschichte eintauchen. Die Schicksale der unterschiedlichen Charaktere berühren mich, und ich habe das Gefühl, die Nachbarn von Louise schon lange zu kennen.

Lassen Sie sich für einige Stunden entführen und genießen Sie den französischen Frühling!

Petra Schulschenk